Grünes Straßburg…

Eine Untersuchung der grünsten Städte Frankreichs setzt Straßburg aufs das Podium – die Europahauptstadt ist nun die drittgrünste Stadt Frankreichs!

Grünes Straßburg - nicht nur im Garten der Zwei Ufer! Foto: Remi.Leblond / Wikimedia Commons / CC-BY-SA 3.0

(Red) – Das „Observatorium der grünen Städte“ hat wie jedes Jahr die 50 größten französischen Städte auf ihre „grünen Realitäten“ untersucht und das Ergebnis ist aus elsässischer Sicht mehr als erfreulich. Hinter den „Dauerbrennern“ Angers und Nantes liegt Straßburg auf einem überraschenden dritten Platz.

Bei der Studie wurden verschiedene Parameter berücksichtigt, wie die Quadratmeter Grünflächen pro Einwohner, das Vorhandensein eines Plans zum Schutz der Artenvielfalt, das Management des Baumbestands und verschiedene andere „grüne“ Parameter. In diesem Ranking schiebt sich nun Straßburg erstmals auf das Podium und der dritte Platz ist das Ergebnis einer sehr stark ökologisch ausgerichteten Politik der Stadt.

Aber was haben Angers und Nantes, was Straßburg nicht hätte? Die beiden Städte haben eines gemeinsam – entlang der Loire (und beide Städte liegen nun einmal an der Loire) steht die Wiege des feudalen Frankreichs, mit den berühmten Schlössern und all der Geschichte, die einen an der Loire in jedem Ort einfach anspringt. Hier wurde mit Pomp und viel Geld gebaut, die Könige und Noblen Frankreichs legten großzügige Grünflächen an und dieses historische Erbe hat man sich in beiden Städten erhalten.

Doch sollte man nicht neidisch auf die Gegend an der Loire schauen, sondern voller Stolz auf den Oberrhein und auf Straßburg. Erst vor wenigen Wochen erreichte die Stadt einen tollen 4. Platz im „Kopenhagen-Ranking“ der fahrradfreundlichsten Städte der Welt, nun dieser dritte Platz! Die „grüne“ Politik der Stadt trägt ihre Früchte und passt hervorragend in die Region am Oberrhein, die weltweit für Dinge wie Erneuerbare Energien und hohe Lebensqualität bekannt ist.

Erneut bestätigt der Oberrhein seinen Platz als eines der Oberzentren für ökologisch verantwortliche Stadtplanung. Das ist nicht nur ein Grund für Stolz, sondern vor allem eine Bestätigung für die Ausrichtung als eine Region, in der die Lebensqualität Touristen anzieht. Und dazu ist der Oberrhein eine Region, die sich um das Wohlergehen ihrer Bürgerinnen und Bürger kümmert. Gar nicht schlecht! Sogar richtig klasse!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*



Copyright © Eurojournaliste